Wer ist der Jugendbeirat?

Für Euch im Jugendbeirat

Altersgruppe 15-17

Clara Schymura, 15

Was machst du zurzeit?
Ich gehe in die 9. Klasse der Einhardschule.

Was machst du in deiner Freizeit?
Ich habe Gesangsunterricht und treffe mich gern mit Freunden. Außerdem babysitte ich.

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Seligenstadt umweltfreundlicher wird und die Flüchtlinge mehr integrieren.

Hanna Nyssen, 17

Was machst du zurzeit?
Zurzeit gehe ich auf die State International School Seeheim und mache dort dieses Jahr mein internationales Abitur.

Was machst du in deiner Freizeit?
In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, wie Joggen oder Fitness. Außerdem spiele ich Klavier, singe im Chor und zeichne gerne.

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
Obwohl Seligenstadt jetzt schon eine wunderschöne Stadt ist, würde ich mir mehr  Möglichkeiten für Jugendliche wünschen. Diese Wünsche emöchte ich auch weiterhin im Jugendbeirat vertreten und möchte mehr Aktivitäten, Plätze und Events für Jugendliche ermöglichen, sowie auch ein besseres freiwilliges pder politisches Engagement möglich machen.

Lorenz Kleipa, 17

Was machst du zurzeit?
Momentan gehe ich in die Q1 der Einhardschule und werde nächstes Jahr mein Abitur machen.

Was machst du in deiner Freizeit?
In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden , schaue Netflix und spiele Klavier.  Engagiere mich aber auch bei der Schülervertretung in meiner Schule.

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
In Seligenstadt würde ich mich gerne für eine autofreie Einhardstraße einsetzten. Die Einhardstraße wird von den Schülerinnen und Schülern der Einhard- und Merianschule am meisten genutzt. Parkende Autos behindern und gefährden diesen wichtigen Schulweg.

Altersgruppe 18-20

Tom Kopolt, 18

Was machst du zurzeit?
Ich gehe in die Q3 der Einhardschule Seligenstadt.

Was machst du in deiner Freizeit?
Klavier + Gitarre spielen, Turnen, Volleyball, Stuntscooter fahren, im FFF Seligenstadt-Team mithelfen, ins Schwimmbad gehen

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
Ich wünsche mir die Umsetzung von lokalen Klimaschutzmaßnahmen gemäß den Forderungen von der FfF Ortsgruppe Seligenstadt. Weiter denke ich, dass sich die Idee „Essbare Stadt“ in Seligenstadt umsetzen lässt. Mehr Einfluss des Jugendbeirats ist auch wichtig. Auch die Idee von einem Skatepark in Seligenstadt finde ich gut.

Simon Rickert, 18

Was machst du zurzeit?
Ich studiere im ersten Semester Bauingenieurwesen an der TH Nürnberg in Verbindung mit einem Dualen Studium bei DB Engineering & Consulting als Bauüberwacher. Die Einhardschule Seligenstadt habe ich in diesem Sommer mit dem Abitur verlassen.

Was machst du in deiner Freizeit?
Die größe Zeit meiner Freizeit verbringe ich in der DLRG Seligenstadt, bei der KJG Klein-Welzheim, sowie bei den Faustballern der TGS.

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
Für Seligenstadt wünsche ich mir insgesamt eine höhere Atraktivität für Jugendliche.
Dies kann durch eine bessere Anbindung an den ÖPNV, besonders auch für die Stadtteile, bessere Fahrradwege inklusive Fahrradstraßen, aber besonders auch durch mehr Treffpunkte für Jugendliche erreicht werden.

Barbara Rickert, 21

Was machst du zurzeit?
Im dritten Semester studiere ich Sport und Leistung, nebenbei arbeite ich als Rettungssanitäterin.

Was machst du in deiner Freizeit?
Ich betreibe Leichtathletik, Tischtennis und Badminton in den ortsansässigen Vereinen, engagiere mich in der DLRG und spiele Klarinette und Klavier. Außerdem bin ich Meßdiener in Klein-Welzheim und nun schon längere Zeit im Jugendbeirat aktiv.

Wofür möchtest du dich im Jugendbeirat besonders einsetzen?
Vor allem mehr Sportmöglichkeiten für Jugendliche sind mir wichtig, aber auch in der alltäglichen politischen Arbeit, also den Ausschusssitzungen, möchte ich mich einbringen. Ansonsten interessieren mich als Fahrradfahrerin und im letzten Jahr Zuständige für den Umwelt-Energie und Verkehrsausschuss besonders die Verkehrssituation und auch der ÖPNV.